Androidblogs.de

24.09.2018

Appoid

Appoid Avatar

StopWatch & Timer – Einfach, perfekt und kostenlos

Es gibt einige Apps dieser Art im Play Store. Aber man kann sicher sagen, das diese kostenlose Android App zu den besten gehört. Du bekommst eine hervorragende Stoppuhr und einen guten Timer für dein Android Phone.

Beide kann man immer wieder gebrauchen. Die Anwendungsgebiete reichen vom Sport über das Kochen bis hin zu diversen Spielen. Dabei ist die App so einfach zu bedienen, das sie keine Erklärungen benötigt.

Die Funktionen dieses Tools

Dieses Tool macht genau das was es soll und verzichtet auf unnötige Extras, die eine Bedienung zu erschweren. Die Messung erfolgt in hundertstel Sekunden und kann bis zu 99 Stunden andauern. In dieser Zeit sollten die meisten ihren 100 Meter Lauf beendet haben 😉

Eine nette Funktion ist auch die Nutzung mehrerer Timer gleichzeitig. Dadurch brauchst du eine Messung nicht beenden, wenn du dringen eine weitere zwischen schieben musst.

Optisch lässt sich das Tool sowohl in der Farbe als auch der verwendeten Schriftart anpassen.

Wie sieht es mit den Kosten aus?

Ursprünglich war diese Android App werbefrei. Mittlerweile hat der Entwickler jedoch die Werbenetzwerke AdMob, Facebook Audience Network und Amazon Mobile Ads integriert. Folgekosten durch In-App Käufe, bei denen man erst noch wichtige Funktionen kaufen muss, gibt es nicht. Du kannst direkt loslegen und alles nutzen, was die Gratis App dir bietet. Wer ohne Werbung auskommen möchte, muss die kostenpflichtige Version kaufen.

Fazit:
Wer mehr als nur eine einfache Stoppuhr benötigt, liegt bei dieser App richtig. Egal ob es dabei um den Sport, das Spiel oder das Kochen geht. Selbst bei der Arbeit kann man immer wieder mal einen Timer gebrauchen.

(147180) – Durchschnittliche Bewertungen: 4,3
[Download für Android via Google Play Store]

by Appoid at 24.09.2018, 10:33 Uhr

Camera ZOOM FX Premium, Phase 10 und 11 weitere App-Deals (Ersparnis: 23,00 EUR)

Die neue Woche bringt wieder eine Reihe von App-Deals, unter denen sich kostenlose Spiele befinden, die man sich vielleicht nie gekauft hätte. Manche davon haben durchaus das Zeug zum Allday, wie wir Dampfer sagen.

Camera ZOOM FX Premium

Schon seit Jahren meine Nummer 1 auf allen Android Smartphones und Tablets. Die Qualität der Kamera ändert sich dadurch natürlich nicht. Aber durch die zahlreichen Einstellungen lässt sich am Ergebnis durchaus noch ein wenig schrauben.

Von 3,99 auf 1,99 EUR reduziert
(90404) – Durchschnittliche Bewertungen: 4,3
[Download via Play Store]

Phase 10

Ein sehr schönes Kartenspiel, das dem Romme sehr ähnlich ist. Wer sich auch beim reduzierten Preis noch unsicher ist, kann vorab die kostenlose Version testen.

Von 2,89 auf 0,99 EUR reduziert
(34765) – Durchschnittliche Bewertungen: 4,2
[Download via Play Store]

Everybody’s RPG

Man darf hier in Erinnerungen schwelgen, was die Grafik und den Spielverlauf betrifft. Dir stehen eine Reihe von Helden zur Wahl, aus denen du ein starkes und effektives Team erstellen kannst. Dieses darf sich anschließend in den Dungeons beweisen.

Von 0,79 auf 0,00 EUR reduziert
(12497) – Durchschnittliche Bewertungen: 4,5
[Download via Play Store]



Bauernhof und Click – Idle Hell Clicker

Wie bei allen Spielen dieser Art, muss regelmäßig die Ernte eingefahren werden. Dazu müssen natürlich Vorbereitungen getroffen werden. Dabei handelt es sich allerdings nicht um die typischen Felder, sondern Folterkammern. Geerntet werden auch keine Früchte, sondern Seelen. Viel Spaß in der Hölle.

Von 0,99 auf 0,00 EUR reduziert
(7081) – Durchschnittliche Bewertungen: 4,4
[Download via Play Store]

Connect – buntes Freizeitspiel

Einfach und dennoch herausfordernd. Entferne gleiche Symbole, wie man es vom Mahjongg kennt. Ohne aktivierten Timer kann man dabei sogar ein wenig entspannen.

Von 0,89 auf 0,00 EUR reduziert
(136) – Durchschnittliche Bewertungen: 4,4
[Download via Play Store]

Empire Warriors TD Premium: Tower Defense Games

So stellt man sich ein klassisches Tower-Defense Game vor. Niedliche Grafik, verschiedene Türme und viele Angreifer. Wehre Orks, Trolle, und andere Monster ab.

Von 0,59 auf 0,00 EUR reduziert
(19943) – Durchschnittliche Bewertungen: 4,7
[Download via Play Store]

Cartoon Dungeon VIP

Wähle deine Helden und stelle dich zum Kampf. Etwas störend ist der Umstand, dass man mal im Hochformat und mal im Querformat spielt. Aber man gewöhnt sich ja bekanntlich an alles.

Von 0,99 auf 0,00 EUR reduziert
() – Durchschnittliche Bewertungen: 0
[Download via Play Store]

God of Attack VIP

Hier erwartet dich in etwa das gleiche, wie beim vorherigen App-Deal. Wer also auf Spiele dieser Art steht, kann gleich doppelt zuschlagen.

Von 0,99 auf 0,00 EUR reduziert
(338) – Durchschnittliche Bewertungen: 4,4
[Download via Play Store]

Tap knife VIP

Vor dir liegt ein Haufen Steine und in deiner Hand hältst du ein Messer. Wirf es nun auf die Steine und zerstöre sie damit. So legst du die versteckten Objekte frei.

Von 0,89 auf 0,00 EUR reduziert
(2026) – Durchschnittliche Bewertungen: 4,3
[Download via Play Store]

OfficeSuite Pro + PDF

Auf dem Smartphone lässt sich diese Office App zwar auch verwenden, aber ihre wahren Stärken spielt sie erst auf einem Tablet aus. Ein kostengünstiger Einstieg in die mobile Office Welt.

Von 9,99 auf 0,99 EUR reduziert
(77489) – Durchschnittliche Bewertungen: 4,4
[Download via Play Store]



Sudoku-Meister (keine Werbung)

9 Abschnitte mit je 9 Feldern bilden dein Spielfeld. Jetzt muss jedes einzelne Feld nur noch mit einer Zahl von 1-9 gefüllt werden. Allerdings dürfen die Zahlen in jedem Abschnitt und jeder Reihe, sowohl horizontal als auch vertikal nur einmal vorkommen. Ohne Logik hat man bei den mehr als 1000 Rätseln keine Chance. Wenn dir das immer noch zu einfach ist, dann versuch es doch mal mit Zahlen und Buchstaben.

Von 2,79 auf 0,00 EUR reduziert
(1709) – Durchschnittliche Bewertungen: 4,8
[Download via Play Store]

Dead Bunker 4 Apocalypse

Action satt. Ein Virus ist ausgebrochen und nur wenige überleben ihn. Diese vermeintlich Glücklichen stellen sich jetzt einem erbarmungslosen Überlebenskampf.

Von 0,59 auf 0,00 EUR reduziert
(1967) – Durchschnittliche Bewertungen: 4,0
[Download via Play Store]

Hills Legend HD

Auch hier steht die Action klar im Vordergrund. Du gehst der Legende eines Schatzes nach und begibst dich dafür in einen unterirdischen Tempel.

Von 0,59 auf 0,00 EUR reduziert
(966) – Durchschnittliche Bewertungen: 4,0
[Download via Play Store]

by Appoid at 24.09.2018, 10:08 Uhr

22.09.2018

thedroidgeeks.de

thedroidgeeks.de Avatar

Volkswagen – ID. Workshop zur e-Zukunft

Seit der IAA 2017 haben wir eigentlich ganz guten Kontakt zu Volkswagen. Vor allem was den Bereich der Elektroautos angeht. Nun wurde ich gestern von Volkswagen in ‘Die Gläserne Manufaktur – Center of Future Mobility’ eingeladen. Dort wird aktuell der e-Golf produziert und es gab einen Workshop rund um das Thema #EletricForAll und die kommende ID.-Familie.

Ein kleiner Disclaimer vorab: So richtig tief bin ich im Thema Automobil und Elektromobilität nicht drin. Ich interessiere mich zwar dafür, bin aber noch lange keine Experte. Auch ist das Themengebiet meiner Meinung nach deutlich komplexer als Smartphones, meinem eigentlichen Hauptfeld hier im Blog. Dennoch möchte ich auch einige interessante Daten und Fakten mitgeben und auch den Ausblick teilen, welchen Volkswagen hier gegeben hat. Denn von einem bin ich überzeugt: Elektromobilität wird in unserem Alltag immer wichtiger.

Die Gläserne Manufaktur ist eine repräsentative Fertigungsstraße von Volkswagen im Bereich der Elektromobilität. Vor allem gedacht für Führungsgruppen und Events.  Hier kann man bereits aus der Lobby bei der Zusammenstellung des e-Golf zu schauen. Weitere Fahrzeuge (aus der ID.-Baureihe) sollen dann Anfang 2020 dazu kommen.

Am Standort Dresden arbeiten momentan circa 400 Mitarbeiter in einem Zweischicht-Betrieb (Früh- und Spätschicht). Täglich rollen in der Gläsernen Manufaktur 72 VW e-Golf vom Band. In Wolfsburg sind es momentan 80 Stück. Von diesen beiden Standorten werden sie in die ganze Welt exportiert.

Der e-Golf geht vor allem in Deutschland sehr gut. Hier ist er im Jahr 2018 (Stand: 01.08.18) das zweit häufigst verkaufte Elektroauto, nach dem Renault Zoe. Aktuell beträgt die Fertigungsdauer ab Bestellung beim e-Golf ungefähr 7 Monate.

Soweit die Gegenwart bei Volkswagen in Sachen Elektromobilität. Die Gläserne Manufaktur steht aber vor allem auch für die Zukunft. Und in diese Elektromobile-Zukunft hat uns VW in drei Workshops einen Einblick gegeben.

Workshop I – Der MEB

Im allerersten Workshop geht es um die die Basis der neuen ID. Elektroautofamilie und zwar den Baukasten. Für alle kommenden eAutos von VW wurde der Modulare E-Antriebs-Baukasten als Grundlage entwickelt. Dieser baut sich rund um Batterieeinheit auf und ist deutlich effizienter und platzsparender als das Baukastensystem eines Elektroautos. Teile wie zum Beispiel der Mitteltunnel fallen komplett weg. Auch nimmt der Motor deutlich weniger Platz ein, weshalb die Schnauze kürzer und der Radstand vergrößert werden kann.

Wie gesagt wurde der MEB komplett um die Batterie herum entwickelt. Diese sitzt verbaut im Unterboden unter den Sitzen der Insassen. Da diese extrem schwer ist und mittig verbaut wurde, bekommen die Fahrzeuge mit MEB-Basis einen sehr tiefen Schwerpunkt und eine sehr ausgewogenen Gewichtsverteilung. Das erhöht die Fahrdynamik und hat VW dazu veranlasst alle eAutos mit einem Zweiradantrieb als Hecktriebler zu bauen.

VW verzichtet beim MEB komplett auf gewichtsoptimierende und teure Materialien wie Carbon. Das komplette Gerüst besteht aus Stahl und soll die Grundlage für erschwingliche Elektroautos für jedermann sein.

Der MEB wurde von Grund auf neu entwickelt und enthält bis auf die 12 Volt-Batterie im Motorraum keine identischen Parts aus der Verbrennerlinie.

Durch die Optimierung auf das neue Antriebskonzept, ergeben sich auch im Innenraum ganz neue Optionen. Dinge wie die Klimaeinheit, können aus dem Innenraum in den Motorraum wandern, da dort nicht mehr diese brutale Hitze vorherrscht. Ein cooler Effekt der nebenher entsteht: Autos auf Basis des MEB in Golf-Größe werden den Platz im Innenraum eines Passats haben (der Innenraum ist immer eine Klasse höher).

Workshop II – Die Batterie

Die Batterieeinheit ist das Herzstück aller zukünftigen ID. Autos von Volkswagen. Der große Mehrwert den Volkswagen hier mitbringen möchte ist die Skalierbarkeit. Es wird wohl in Zukunft bei allen ID. Fahrzeugen drei unterschiedliche Skalierungsstufen in der Batterieeinheit. Je nach Bedarf und Anforderung des Verbrauchers. Die größte Batterie wird wohl eine Kapazität von 125 kW haben womit sich eine Reichweite nach der neuen Norm WLTP von 550 Kilometern realisieren lassen soll. Wird weniger Reichweite und Leistung benötigt, können einfach Zellen weggelassen werden um Kosten zu sparen.

Die Batterieeinheit der zukünftigen VW-Elektrofahrzeuge sieht so aus:

Sie besteht aus einem Aluminium Gehäuse und einem Crashrahmen der die Zellen vor Einschlägen von Vorne oder der Seite schützt. Zu dem gibt eine integrierte Kühlung/Heizung, einen Zell-Controller und eine Anschlussbox. Die Batterieleistung ist in den Zellmodulen untergebracht. Diese silbernen Boxen im Inneren der Batterieeinheit.

In einem solchen Zellmodul werden mehrere Zellen zusammengeschaltet. Wie zum Beispiel die prismatische Zelle:

Allerdings sind auch andere Zellen und Formen in diesen Zellmodulen verbaubar. VW möchte bei größtmöglicher Standardisierung gleichzeitig sehr flexibel bleiben. Damit bleibt VW unabhängig von Zelltypen oder Zulieferern.

Achja, ein interessanter Fakt den ich nebenbei aufgeschnappt habe und nicht kannte. Um den Verbrauchern die Bedenken bei Langzeitnutzung zu nehmen gibt VW momentan 8 Jahre oder 160.000 km Garantie auf die Batterieeinheit.

Workshop III – Die Ladeinfrastruktur

Das Hauptstichwort beim Thema Ladeinfrastruktur ist Ionity, ein Joint Venture aus Mercedes-Benz, BMW Group, VW Konzern (VW, Audi, Porsche) und Ford.

Laut VW ist die größte Sorge eines Verbrauchers beim Thema Elektromobilität die Reichweite. Obwohl normale Pendler im Schnitt täglich gerade einmal nur 35 Kilometer mit dem Auto zurück legen. Um dieser Angst entgegen zu wirken, soll ein Netz an Ladestationen in Europa aufgebaut werden.

Ionity Ladesäule mit 350 kW.

Erklärtes Ziel dieses Joint Ventures ist es die Infrastruktur für die kommenden Elektroautos zu stellen. Ionity möchte bis 2020, bis es also bei den deutschen Herstellen mit den Elektroautos so richtig los geht, 400 Ladestationen in ganz Europa aufzubauen. An diesen 400 Ladestationen sollen 2.400 Ladesäulen zur Verfügung. Jede einzelne mit einer Leistung von 350 kW. Die Ladestationen sollen alle 120 Kilometer in Europa verteilt und einfach zugänglich sein.

Damit sollen auch längere Stecken problemlos machbar werden. VW hat hier die Reichweite von 700 Kilometer Autobahn als Beispiel ran genommen.

Ein weiteres brisantes Thema beim Elektroauto ist auch das Laden zu Hause, im Parkhaus oder im Büro. Um hier die Entwicklung weiter zu treiben möchte Volkswagen günstige Wallboxen für Verbraucher anbieten.

Eine Wallbox von VW.

Diese wird es in drei Größen geben:

  • Klein: 11kW für 300 €
  • Mittel: 22 kW für 500-600 €
  • Teuer: 22 kW Bidirektional (das Auto kann auch Strom einspeißen) ??? €

Insgesamt sind die Gedanken von Volkswagen also schon sehr weit und konkret. Man macht sich viel Gedanken auch über das eigentlich Auto hinaus. Das Thema Elektroauto benötigt einfach noch ein bisschen Zeit. Spätestens 2020 wird es aus meiner Sich so richtig in Deutschland los gehen. Und so lange ist das ja auch nicht mehr.


An dieser Stelle auch noch herzlichen Dank an Volkswagen für die Einladung nach Dresden in die Gläserne Manufaktur und vor allem persönlichen Dank an Deniz Berber, der das Ganze gestern für mich ermöglicht hat. Danke!

Der Beitrag Volkswagen – ID. Workshop zur e-Zukunft erschien zuerst auf thedroidgeeks.de. Dieser Feed ist nur für den persönlichen, nicht gewerblichen Gebrauch bestimmt und Inhalt des Angebotes von thedroidgeeks.de.

by Sebastian at 22.09.2018, 10:29 Uhr

21.09.2018

PocketPC.ch

PocketPC.ch Avatar

Review: MEATER Smartes Fleischthermometer im Test

MEATERDer Sommer ist fast vergangen, doch gegrillt wird immer noch fleissig. Heute testen wir für euch ein smartes Fleischthermometer für Grill, Braten & Co. namens MEATER.
Weiter zum Artikel...

by Yves Jeanrenaud at 21.09.2018, 14:48 Uhr

20.09.2018

thedroidgeeks.de

thedroidgeeks.de Avatar

Pixel Ultra – Arbeitet Google am größten Marketing-Stunt der Geschichte?

Seit einigen Wochen folge ich als Google Pixel-Fanboy recht interessiert dem YouTube-Kanal front page tech <fpt/> von Jon Prosser. Mit immer neuen Leaks, Nachrichten und Theorien heizt er die Diskussionen um ein mögliches Pixel 3 Ultra an. Hier alle Punkte und meine Meinung dazu.

Screenshot aus der Google Keynote 2017.

Angefangen hat alles eigentlich schon letztes Jahr. Bereits 2017 gab es Gerüchte, dass Google in der Pixel 2 Generation ein Pixel Ultra vorstellt. Das hat Google zum Anlass genommen um die Besucher und Zuschauer der Keynote zum Pixel 2 zu trollen. In der Präsentation wurde ein Pixel 2 Bildschirm gezeigt, auf welchem ein Kalendereintrag mit “Pixel Ultra Meeting” im Secret Conference Room X zu sehen war. Vorgestellt wurde letztes Jahr allerdings nur ein Pixel 2 und ein Pixel 2 XL.

Auch dieses Jahr fingen vor einigen Wochen wieder die Gerüchte rund um ein großes Pixel Ultra an. Man fand an einigen Stellen im Betriebssystem Android 9 Pie einige Zeichnungen von einem Google Smartphone komplett ohne Bezel und Notch.

Weiter ging es dann mit einigen Werbepannen. Es wurden skurrile Geräte in Videos zu Madden 19 mit Google Branding gezeigt und Google UK veröffentlichte ein YouTube-Video in dem auch ein großes Pixel Smartphone mit sehr schmalen Rändern zu sehen war.

Pixel Ultra in einer Werbung von Google UK?

Gleichzeitig wurde bereits vor mehreren Wochen das Pixel 3 XL komplett in Retail-Verpackung geleakt und es war zeitweise sogar auf dem Schwarzmarkt erhältlich. Auch wurden mehrere Exemplare an öffentlichen Orten “vergessen” (zum Beitrag: Pixel 3 XL Leak).

Eine wirkliche Schönheit ist das Pixel 3 XL in den Leaks tatsächlich nicht und auch ich habe schon mehrmals dazu geschrieben, dass ich mir dieses Jahr wohl das kleine Pixel hohlen werde, einfach weil es aktuell für mich ästhetischer aussieht. Dieses soll mit Bezeln aber ohne Notch kommen.

Besonders hässlich findet auch Jon Prosser von <fpt/> das Pixel 3 XL. In mehreren Videos zu den Leaks hat er sich über das Design des Gerätes amüsiert. Zum Beispiel:

Jon behauptet auch an mehreren Stellen Kontakte zu einem Insider im Google Marketing zu haben, der ihm immer wieder Informationen zu einem dritten Pixel-Gerät zu spielt. Dieser Kontakt behauptet auch, dass Google an einem dritten Smartphone arbeitet. Ob dieses Gerät allerdings veröffentlicht wird und wann es kommt, weiß dieser Kontakt nicht.

Richtig groß wurde die Story als <fpt/> erklärte, dass Google in ohne ein NDA kontaktiert habe, ob sie einen Ausschnitt aus einem seiner YouTube-Videos in der Pixel 3 Vorstellung abspielen und verwenden dürfen. In dem speziellen Ausschnitt ging es wohl um das Pixel 3 XL und das hässliche Design der Notch.

Warum sollte Google so einen Ausschnitt während der Präsentation dieses Smartphones verwenden? Es sei denn man will tatsächlich ein ganz anderes Smartphone oder ein weiteres Smartphone vorstellen.

Dass die extrem große Notch in der Community nicht gut ankommt, dürfte Google mittlerweile auch bemerkt haben. Und hier fußt der Gedanke, dass Google die Öffentlichkeit momentan hinters Licht führt. Dass Google am 9. Oktober auf die Bühne tritt und sagt: “Ihr dachtet alle wir machen so ein hässliches Smartphone. Falsch gedacht. Hier ist das Google Pixel Ultra.”

Screenshot von Jon Prosser (<fpt/>).

Das wäre dann wohl der größte Marketing-Stunt in der Geschichte der Smartphone Industrie. Einige Indizien sprechen aus meiner Sicht dafür. Und die Hoffnung besteht innerlich auch bei mir, dass Google das Pixel 3 XL nicht mit der gigantischen Notch vorstellt. Allerdings ist und bleibt es fragwürdig ob Google tatsächlich so einen großen Aufwand betreibt, nur um uns zu verarschen.

Ich bin tatsächlich sehr gespannt und auch hyped was dann am 9. Oktober passiert. Beim deutschen Presseevent in Berlin werde ich mit dabei sein. Abschließend möchte ich noch eines sagen : Wenn ich diesen Monster-Troll einem Smartphone Hersteller zutraue, dann Google!


Via: front page tech

Der Beitrag Pixel Ultra – Arbeitet Google am größten Marketing-Stunt der Geschichte? erschien zuerst auf thedroidgeeks.de. Dieser Feed ist nur für den persönlichen, nicht gewerblichen Gebrauch bestimmt und Inhalt des Angebotes von thedroidgeeks.de.

by Sebastian at 20.09.2018, 16:38 Uhr

19.09.2018

thedroidgeeks.de

thedroidgeeks.de Avatar

[BEENDET] Gewinnspiel – Speicherpaket von SanDisk

Seit unserer letzten Verlosung ist es schon ein Weile her. Vor einigen Tagen haben mich aber die lieben Kollegen von SanDisk angeschrieben, ob ich nicht Lust habe einige Produkte von Ihnen zu Verlosen. Da war ich natürlich gleich dabei.

Gewinner: Nummer 43 – Florian (aus den Kommentaren) 

Gewinne: SanDisk 400 GB micro SD Karte, SanDisk DualDrive USB-C 32 GB und SanDisk DualDrive microUSB 32 GB

Bis vor kurzem war Sie noch die größte micro SD-Speicherkarte der Welt. Die SanDisk Ultra 400 GB micro SDXC Karte. 400 GB auf einem solch kompakten Speichermedium. Wir haben die Karte bereits hier im Blog getestet (zum Artikel) und verlosen nun ein Exemplar davon.

Der zweite Teil des Gewinns ist ein SanDisk Ultra DualDrive USB Typ-C mit 32 GB Speicher. Das perfekte Tool zum kopieren von einem Android-Smartphone mit einem USB Typ-C Anschluss auf einen PC.

Auf der einen Seite ein ganz normaler USB Stick, auf der anderen Seite ein USB Typ-C Anschluss. Über beide Ports kann auf den Speicher zugegriffen werden.

Teil drei des Speicherpaketes von SanDisk ist ähnlich zu Teil 2 nur mit einem mircoUSB Anschluss statt USB Typ-C. Vor allem geeignet für etwas ältere Android Smartphones. Ein SanDisk Ultra Dual USB-Laufwerk 3.0
mit 32 GB Speicher.

Und so könnt ihr Teilnehmen:

Hauptsächlich ist die Teilnahme über Twitter möglich. Kommentiert dort einfach den hier eingefügten Post und sagt mir, wofür ihr die Produkte einsetzen würdet, wenn ihr sie gewinnen würdet.

Falls ihr kein Twitter-Konto habt, könnt ihr auch einfach hier diesen Beitrag unten kommentieren.

Die Teilnahme ist bis Dienstag, den 18. September 2018, um 20.00 Uhr möglich. Anschließend werden die Kommentare von Twitter und aus dem Blog in eine Excel-Liste geworfen. Der Gewinner wird dann zufällig über Random.org ermittelt. Versand nur innerhalb von Deutschland.


Nochmals vielen Dank an die Kollegen von SanDisk die uns hier die drei Produkte zum Verlosen zur Verfügung gestellt haben.

Der Beitrag [BEENDET] Gewinnspiel – Speicherpaket von SanDisk erschien zuerst auf thedroidgeeks.de. Dieser Feed ist nur für den persönlichen, nicht gewerblichen Gebrauch bestimmt und Inhalt des Angebotes von thedroidgeeks.de.

by Sebastian at 19.09.2018, 13:22 Uhr

[MSV] Unbox Therapy – Pocophone F1 Review

Auf Twitter hatte ich ja schonmal rum gefragt und ich möchte den Content hier auf dem Blog ein wenig ändern. Zum einen schreibe hier ja fast nur noch ich, weshalb das ganze ein wenig persönlich werden soll. Zum anderen möchte ich aber auch wenig mehr zeigen. Deshalb führe ich eine neue Kategorie ein. Die Must See Vieos (MSV). YouTube Videos (vor allem aus dem Bereich Technik) die ich einfach gelungen finde und die ich einfach gerne teilen möchte. Sharing is Caring.

Ich finde das Smartphone ziemlich spannend. Alleine die Tatsache, dass so viele Leute dafür gestimmt haben das Lew von Unbox Therapy das Gerät ein paar Wochen als Daily Driver benutzt zeigt, wie große weltweit das Interesse nach einem solchen Smartphone ist.

Spezifikationen nahe an einem Top-Smartphone und einen Preis für um die 300 €. Das klingt in der Tat spannend und ist auch genau das Erfolgskonzept, welches OnePlus so weit nach vorne gebracht hat.

Außerdem teile ich aber auch die Gedanken von Lewis. Ein Pocophone F1 mit Android One an Board wäre tatsächlich ein Traum. 

Der Beitrag [MSV] Unbox Therapy – Pocophone F1 Review erschien zuerst auf thedroidgeeks.de. Dieser Feed ist nur für den persönlichen, nicht gewerblichen Gebrauch bestimmt und Inhalt des Angebotes von thedroidgeeks.de.

by Sebastian at 19.09.2018, 12:55 Uhr

18.09.2018

Android News Blog - Android Digital

Android News Blog - Android Digital Avatar

Spotify Familien Abo – Ab sofort wird der Standort per GPS kontrolliert

Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten

Spotify

Spotify bietet neben dem Einzelnutzer Tarif auch einen Familientarif an. In diesem können bis zu sechs Personen die Premium Funktionen nutzen. Um zu kontrollieren, ob es sich bei den Personen wirklich um eine Familie handelt, wird nun der Standort auch per GPS kontrolliert.

Jeder Mensch möchte in gewisser Weise immer Geld einsparen, wo es nur möglich ist. Auch beim Streaming Dienst Spotify ist dies möglich. Hier kann man sich zwischen zwei Tarifen entscheiden. Es gibt den Einzel Nutzer Tarif für 9,99 €/Monat für die Premium Funktionen. Wenn man mit mehrere Familienmitgliedern den Dienst nutzen möchte, wählt man hierfür den Familien Tarif. In diesem Tarif ist es möglich, dass bis zu 6 Personen die Premium Funktion nutzen. Der Preis hierfür beträgt dann 14,99 €/Monat.

Werbung

Im Gegensatz zu anderen Streaming Diensten wie Netflix, kontrolliert Spotify hier stärker, ob die Familienmitglieder wirklich Familienmitglieder sind. Denn man könnte ja auf die Idee kommen, einen Freund als Familienmitglied anzumelden. Früher musste man bei der Anmeldung nur seine Postleitzahl eingeben und nachzuweisen, dass das Familienmitglied wirklich zu Familie gehört. Danach kam im Juni 2017 die Aufforderung das man sich mit der kompletten Adresse anmelden musste.

Aber anscheinend reicht das Spotify noch nicht. Denn jetzt werden die Kunden gebeten ihren GPS Standort freizugeben. So möchte man wohl wirklich testen, ob sich alle Familienmitglieder am selben Ort aufhalten.

Doch was passiert, wenn man dieser Abfrage widerspricht und seine GPS-Daten nicht freigibt? Laut dem Musik Streaming Dienst Anbieter kann es dann passieren, dass man den Premium Status verliert. Es wird nun leider schwierig für Familien die zwar offiziell eine Familie ist. Doch was ist mit dem Kind, was in einer anderen Stadt studiert? Hier dürfte das Kind dann laut dem Verständnis des Anbieters nicht mehr Teil des Familien Tarif sein.

Wie weit sich solche Fälle in der Zukunft entwickeln bleibt abzuwarten. Vielleicht ändert Spotify seine Einstellung zu diesem Thema ja bald. Denn besonders familien- und vor allem kundenfreundlich ist dies nicht.

Spotify Music (Kostenlos, Google Play) →

Der Beitrag Spotify Familien Abo – Ab sofort wird der Standort per GPS kontrolliert erschien zuerst auf Android Digital - Android News, Anleitungen und Tests.

by Android News Blog - Android Digital at 18.09.2018, 20:29 Uhr

Android Profis

Android Profis Avatar

iPhone 8 Display reparieren – so geht’s

Bleibt das Display schwarz, flackert es, ist es gesprungen oder reagiert der 3D Touch nicht mehr auf Berührung, so muss das Display getauscht werden. Was hierfür benötigt wird und wie die defekte Displayeinheit des iPhone 8 getauscht werden kann, erklären wir in folgendem Artikel.

Vorbereitungen für den Displaytausch in Eigenregie

Bevor mit dem Tausch des iPhone 8 Displays begonnen werden kann, müssen natürlich entsprechende Ersatzteile und Werkzeuge vorhanden sein. Diese können bequem online bestellt werden. Auf Wunsch gibt es zum Beispiel unter https://www.screen-shop.net/iphone-8-display_1 vollständige Sets mit Display, Touchscreen Digitizer und Profi Werkzeug. Schließlich hat nicht jeder Smartphone-Besitzer magnetische Kreuz-, Schlitz- und Pentalobe Schraubendreher, sowie einen magnetischen Tri Wing Schraubendreher im heimischen Werkzeugkasten. Doch neben Saugnapf, Metall Plektrum, Plastik Spudger, SIM Karten Slot Öffner oder Display Reinigungstuch werden genau diese Schraubendreher beim Displaytausch benötigt. Mit einem Set kann fast jeder selbst Hand anlegen und das defekte Display tauschen. Neben den beigelegten Werkzeugen und Hilfsmitteln empfiehlt sich noch eine Antirutsch Matte als Unterlage. So können Schrauben und Werkzeug bequem sortiert werden und gehen nicht verloren. Es wäre mehr als ärgerlich, wenn das geliebte Smartphone auseinandergebaut wurde, daraufhin eine Schraube verloren geht und es nicht vollständig wieder zusammengebaut werden kann. Mit einer gründlichen Vorbereitung und den richtigen Arbeitsmitteln kann solchen Fehlern vorgebeugt werden. Wichtig ist außerdem, ausreichend Zeit einzuplanen – besonders dann, wenn das Display zum ersten Mal getauscht wird. Bevor mit dem Displaytausch begonnen werden kann, sollten Besitzer die Daten des iPhones sichern. Um statische Ladungen abzuleiten, kann einmal im Vorfeld die Heizung berührt werden.

by Redaktion at 18.09.2018, 18:50 Uhr