Androidblogs.de

04.03.2015

anDROID News & TV

anDROID News & TV Avatar

HTC mit 27 Prozent mehr Gewinn im Februar

HTC Here´s to change

HTC Here´s to change

Am Sonntag war der große Tag und das HTC One M9 wurde offiziell vorgestellt. Mittlerweile überwiegt die Kritik für das vom Vorgänger übernommene Design und der nach wie vor nicht ganz so guten Kamera, aber das dürfte erst mal nebensächlich sein: Der Bericht für Februar ist da und der sieht richtig gut aus.

Die vielleicht wichtigste Nachricht: HTC macht nach langer Durststrecke wieder Gewinn unterm Strich und das ist ein gutes Zeichen. Der Konzern kann sich sogar über ein Wachstum in Sachen Gewinn von ganzen 27,7 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum freuen, oder anders ausgedrückt: HTC hat im Februar 2015 über 9,226 Milliarden Taiwan-Dollar verdient bzw. 265 Millionen Euro. Das ist zwar ein Minus von 24,8 Prozent im Vergleich zum Januar 2015, aber dennoch ein gutes Zeichen für den Konzern insgesamt. Schließlich hat man auf dem MWC 2015 komplett neue Produkte mit dem Vive VR-Headset und dem Grip Fitness-Tracker vorgestellt (zum Beitrag).

Für unsereins hat das erst einmal wenig zu sagen, aber für die Konzernleitung und Investoren ist diese Nachricht besonders wichtig: HTC ist auf dem richtigen Weg und die Strategie mehr attraktive Android Smartphones für die Mittelklasse anzubieten hat sich als richtig erwiesen. HTC muss jetzt lediglich diese Strategie weiterverfolgen, um auch insgesamt wieder zu alten Glanzzeiten zurück zu finden. Bereits im vierten Quartal 2014 war ein Gewinn zu verzeichnen (zum Beitrag). Mit den zum MWC 2015 vorgestellten Zubehör-Produkten wagt sich das Unternehmen zumindest in neue Gefilde, wo es durchaus große Chancen gibt.

Und was sagt ihr dazu? Seht ihr die aktuelle Strategie von HTC ebenso positiv und was haltet ihr überhaupt von den neuen Produkten?

[Quelle: DigiTimes]

The post HTC mit 27 Prozent mehr Gewinn im Februar appeared first on anDROID NEWS & TV Blog.

by Stefan at 04.03.2015, 18:15 Uhr

OnePlus One für ganz Europa und ein neues Gerät

OnePlus One

OnePlus One

Vor fast einem Jahr wurde das OnePlus One das erste Mal vorgestellt und hat sich seitdem mehr als eine Million Mal verkauft, obwohl es nur in einer Handvoll Ländern verkauft wird. Das soll sich demnächst jedoch ändern und ein neues Gerät hat man sich noch.

Technisch an vorderster Front und trotzdem ein niedriger Preis ist die Domäne chinesischer Hersteller wie Xiaomi oder HUAWEI. Das haben diese Unternehmen bereits mehrfach bewiesen. Nur haben sie alle meistens eines gemeinsam: Die Geräte gibt es nicht bei uns zu kaufen. Anders das OnePlus One, welches letztes Jahr eingeschlagen war wie eine Bombe und noch diesen Sommer einen Nachfolger bekommt.

Europa im Visier des OnePlus

Vorher ist allerdings Europa ins Blickfeld des chinesischen Unternehmens geraten. Wie man im eigenen Forum mitteilt, wird das OnePlus One demnächst in 16 weiteren Ländern in Europa erhältlich sein, womit der Hersteller denn gesamten europäischen Kontinent abdecken will. Passend dazu hält OnePlus im April einige lokale Events in Prag, Warschau und Budapest ab, um die Markteinführung des OnePlus One in diesen Ländern zu feiern. Welche Länder alles hinzu kommen ist auf dem Teaser des Unternehmens zu sehen:

OnePlus One Europa-Expansion

Allerdings will es das Unternehmen dabei nicht belassen und plant zusätzlich die Einführung eines neuen Produktes im kommenden Monat und das wird weder ein Android Smartphone noch ein Android Tablet sein. Das OnePlus 2 ist somit vermutlich auszuschließen (zum Beitrag), auch wenn es durchaus an der Zeit wäre für den ersten Nachfolger des OnePlus One. In unserem Test hat es die Messlatte sehr hoch gelegt:

[Test] OnePlus One – Rauhe Schale – CyanogenMod Kern!

Insofern lässt sich nur spekulieren was es denn für ein Gerät das sein könnte. Zuletzt gab es mal Berichte, dass OnePlus einen Vorstoß in den Bereich Smart Home wagen will (zum Beitrag) und selbst eine Smartwatch war vor etlichen Monaten mal ein größeres Thema gewesen. Carl Pei als Urheber der neusten Gerüchte hat natürlich nicht verraten was es sein wird. Oder ist es einfach nur der Release von OxygenOS und CyanogenMod 12S? Die Zukunft des Herstellers ist also weiterhin spannend.

[Quelle: OnePlus]

The post OnePlus One für ganz Europa und ein neues Gerät appeared first on anDROID NEWS & TV Blog.

by Stefan at 04.03.2015, 17:30 Uhr

Android News Blog

Android News Blog Avatar

MWC 2015: Meine Top 5 der vorgestellten Geräte

Auf dem diesjährigen MWC in Barcelona wurden viele interessante Smartphones, Tablets und Smartwatches vorgestellt. In diesem Artikel gibt es meine Liste der Top fünf Geräte, welche auf dem MWC 2015 vorgestellt wurden.

Platz 1 – Samsung Galaxy S6 (Edge)

Vielen wird meine Entscheidung nicht gefallen, doch für mich sind das Samsung Galaxy S6 Edge und das Samsung Galaxy S6 die absolut besten vorgestellten Devices! Samsung hat wie ich finde alles richtig gemacht und auf den Kunden gehört. Plastik gehört der Vergangenheit an, hochwertiges Metall und Gorilla Glas kommen nun zum Einsatz. Der neue im Galaxy S6 und Galaxy S6 Edge verbaut Samsung Exynos 7420 Octa Core Prozessor mit vier 2.1 GHz Kernen und vier 1.5 GHz Kernen sorgt für eine unglaubliche Leistung, welche durch die drei GB RAM nochmals ausgebaut wird. Das Display ist nun 5,1 Zoll groß und löst mit 2560 x 1440 Pixeln auf. Beim Galaxy S6 Edge bekommt man noch zwei gebogene Rändern, welche zwar schön aus sehen aber keinen wirklich großen Nutzen haben. Die Kameras wurden ebenfalls verbessert, sie lösen nun vorne mit 5 Megapixeln und hinten mit 16 Megapixeln auf.

Anklicken um

Besonders begeistert hat mich auch das neue TouchWiz auf Basis von Android 5.0 Lollipop. Es sieht richtig schick aus und bekommt viele nützliche Funktionen. Trotzdem schafft es Samsung, den Ressourcenbedarf recht gering zu halten, damit die Oberfläche möglichst nicht ruckelt, wie es in der Vergangenheit leider oft der Fall war. Das einzige nicht so tolle sind die UVPs, denn diese haben sich leider gewaschen. Beim Galaxy S6 geht es ab 699 Euro und 32 GB los. Danach folgen 64 GB für 799 Euro und 128 GB für 899 Euro. Das Galaxy S6 Edge ist nochmal 150 Euro teurer, die 32 GB Version kostet hier 849 Euro, die 64 GB Version 949 Euro und schlussendlich die 128 GB Version 1049 Euro. Doch glücklicherweise war es in der Vergangenheit oft so, dass die Preise für ein Samsung Handy oft schon wenige Wochen nach der Vorstellung um 150 Euro bis 200 Euro im Vergleich zur UVP gefallen sind.

Platz 2 – ZTE Grand S3

Mit dem Grand S3 hat ZTE auf dem MWC ein Highend-Smartphone mit besonderer Funktion vorgestellt. Das Gerät kann mithilfe eurer Augen entsperrt werden, was sich “Eyeprint ID”-Feature von EyeVerify nennt. Doch auch sonst bietet das Handy richtig klasse Daten. So gibt es zum Beispiel einen Qualcomm Snapdragon 801 Quad Core SoC mit einer Takrate von 2,5 GHz und 3 GB RAM. Außerdem findet sich im Inneren des Gerätes eine 16 Megapixel Rückkamera, eine 8 Megapixel Vorderkamera und 64 GB interner Speicher und möglicherweise eine microSD-Karte die je nach Bedarf das Handy um bis zu 64 GB erweitert.

ZTE-Grand-S3-Header

Das Display ist 5,5 Zoll groß und bietet eine Full HD Auflösung. Mit 9,8 Millimetern ist das Gerät ziemlich dick, dafür ist der Akku mit 3100 mAh aber auch ziemlich groß. Das Geräte wird bald in Deutschland zu einem Preis von 400-450 Euro erhältlich sein und wird mit Android 4.4 KitKat betrieben.

Platz 3 – Huawei Watch

Ein weiteres Highlight des diesjährigen MWC ist die Huawei Watch. Das Teil ist eine Smartwatch auf Basis von Android Wear mit ziemlich guten technischen Daten. Sie bietet neben ihrem 1,4 Zoll großen 400 x 400 Pixel Saphirglas-AMOLED (!) Display 512 MB Arbeitsspeicher, vier GB internen Speicher, einen Qualcomm Snapdragon 400 1,2 GHz Quad Core Chip und Bluetooth 4.1 Low Energie. Dazu kommen einigen Sensoren wie ein Barometer und ein Herzfrequenz-Messer.

Huawei-Watch-offiziell

Die Uhr sieht mit ihrem Stahlgehäuse und den Armbändern extrem edel aus ist ist einer meiner Smartwatch-Design-Topskala sogar ein gaaaannz kleines Stückchen vor der Moto 360, was ‘was heißen will! Einen Preis hat uns Huawei leider noch nicht genannt, sicher ist aber, dass die Uhr in über 20 Ländern, darunter auch Deutschland, China und die Schweiz, erhältlich sein wird.

Platz 4 – Gionee Elife S7

Der chinesische Hersteller Gionee, der hierzulande eher unbekannt ist, hat auf dem MWC das Elife S7 vorgestellt. Wie beim Hersteller bereits üblich, ist es mit 5,5 Millimetern sehr dünn und hat tolle Specs zu bieten. Da wäre zum einen das 5,2 große Super AMOLED-Display mit einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln und zum anderen der MediaTek MT6752 1,7 GHz 64 Bit Octa Core Prozessor. Ebenfalls gibt es 2 GB RAM, eine 13 Megapixel Kamera (welche nicht aus dem Gehäuse heraussteht) und Android 5.0 Lollipop samt angepasster UI. Besonders beachtlich ist aber, dass man trotz nur 5,5 Millimetern einen 2750 mAh Akku und Dual SIM in das Smartphone gebracht hat – Das nenne ich mal einen tolle Leistung!

Gionee-Elife-S7

Wahrscheinlich wird das Gionee Elife S7 leider nicht in Deutschland erhältlich sein, über die bekannten Importeure wird man es aber trotzdem kaufen können. Umgerechnet rund 400 Euro soll es in China kosten, was wirklich ein super Preis ist.

Platz 5 – Huawei MediaPad X2

Gleich noch ein Gerät von Huawei ist in meiner Top Liste und das hat auch seinen Grund. Mit dem MediaPad X2 haben die chinesen ein verdammt gutes Tablet vorgestellt, welches zudem noch eine Telefoniefunktion vorweisen kann. Und auch die technischen Daten sind alles andere als schlecht: Es gibt ein 7 Zoll IPS-Display mit einer Auflösung von 1920 x 1200 Pixeln und einem Display/Body-Ratio von über 80%, den neuen 64 Bit 2 GHz Kirin 930 Octa Core Chip, eine 13 Megapixel Kamera hinten und einen 5 Megapixel Sensor vorne. Dazu kommt, dass das grade einmal 7,28 Millimeter dünne Tablet Dual SIM und LTE unterstützt und sogar einen 5000 mAh Akku hat.

hw_415711

Das Tablet wird in zwei Versionen auf den Markt kommen. Die “Standard”-Version besitzt einen internen Speicher von 16 GB, 2 GB RAM und kostet 349 Euro. Die “Premium”-Variante bietet 32 GB Flashspeicher, 3 GB Arbeitsspeicher und schlägt mit 399 Euro zu buche. Bei beiden Geräte kann der Speicher mithilfe einer microSD-Karte um bis zu 32 GB erweitert werden. Die Tablets werden mit Android 5.0 Lollipop und EMUI 3.0 ausgeliefert und werden auch hierzulande erhältlich sein.

Das waren meine Top fünf MWC-Neuheiten. Jetzt würde mich noch interessieren, wie ihr zu den genannten Produkten steht und welches eure Lieblingsgeräte vom diesjährigen MWC sind?

 

Quellen und Bilder: mobiFlip.de, Mobilegeeks.de (1), Huaweiblog.de, Mobilegeeks.de (2), Handy-FAQ.de

by Vincent Höcker at 04.03.2015, 16:00 Uhr

anDROID News & TV

anDROID News & TV Avatar

[MWC 2015] HUAWEI stellt neue Modelle der Y-Reihe vor

MWC 2015 HUAWEI

MWC 2015 HUAWEI

Traditionell wird der MWC bereits am Sonntag vor dem ersten Messetag eingeleitet mit den ersten Presse-Konferenzen und HUAWEI war einer der ersten Hersteller. Während der Sonntag ganz im Zeichen der neuen Wearable Devices stand, hat der chinesische Konzern heute neue Android Smartphones für die Mittelklasse vorgestellt.

Direkt an Einsteiger richtet sich das HUAWEI Y3 mit seinem 4 Zoll großen Display, welches eine Auflösung von 800 x 480 Pixel bietet. Angetrieben wird das Android Smartphone von einem 1,3 GHz flotten Quad-Core Prozessor, um die Emotion UI 3.0 in der Lite-Variante flüssig darzustellen. Fotos nimmt das Gerät mit 5 Megapixel nebst LED-Blitzlicht auf, die sich per Bluetooth 4.0 oder WiFi Direct unmittelbar mit anderen teilen lassen. Verkauft wird das Smartphone noch diesen Monat in der Dual-SIM-Version für 9 Euro in Rot, Blau und Weiß.

An etwas anspruchsvollere Nutzer richtet sich das HUAWEI Y625 mit seinem 5 Zoll großen IPS-Display. Die Emotion UI 2,3 Lite Oberfläche erweitert der Hersteller mit verschiedenen Wischgesten, welche von einem 1,2 GHz flotten Quad-Core Prozessor und 1 GB RAM flott umgesetzt werden. An Speicher stehen dem Nutzer 4 GB intern zur Verfügung,welcher sich per MicroSD erweitern lässt. Zum Beispiel für Fotos der 8 Megapixel Kamera mit LED-Blitzlicht oder der 2 Megapixel Frontkamera. Für genügend Ausdauer des 129 Euro teuren und noch diesen Monat erhältlichen HUAWEI Y625 sorgt ein 2.000 mAh fassender Akku.

Das Dritte im Bunde der neuen Einsteiger-Modelle ist das HUAWEI Y635. Im Gegensatz zum Y625 besitzt es ein LTE-Modem und Android 4.4 KitKat mit der Emotion UI 3.0. Der 2.000 mAh Akku, die 2 Megapixel Frontkamera, das 5 Zoll IPS-Display und der 1,2 GHz starke Quad-Core Prozessor bleiben gleich. Das Y635 wird ab April für 149 Euro ohne Vertrag verkauft.

[Quelle: Pressemitteilung]

The post [MWC 2015] HUAWEI stellt neue Modelle der Y-Reihe vor appeared first on anDROID NEWS & TV Blog.

by Stefan at 04.03.2015, 16:00 Uhr

Nexus 2015 von HUAWEI wird immer wahrscheinlicher

Google Nexus

Google Nexus

Zu fast jeder größeren Android-Version gab es bisher ein eigenes Flaggschiff von Google, welches unter der Marke “Nexus” vermarktet wird. Bisher hatten Samsung, LG, ASUS und HTC sowie Motorola die Ehre das Android-Flaggschiff zu bauen. Dieses Jahr wird wohl erstmals HUAWEI die Chance bekommen und das wird immer wahrscheinlicher.

Das die asiatischen Hersteller und insbesondere chinesische Unternehmen den Markt erobern ist nicht zu übersehen. Vor allem Xiaomi hat sich in den letzten Monaten einen Namen gemacht: Man ist die Top3 der Smartphone-Hersteller weltweit und in China die unangefochtene Nummer Eins. Nur ein Nexus-Smartphone wird der Shooting-Star der Branche nicht bauen dürfen, denn dieses Privileg bekommt dieses Jahr HUAWEI zugesprochen.

Ein Nexus aus China

Die ersten Gerüchte zu einem Nexus-Smartphone aus der Feder von HUAWEI kamen letzte Woche auf (zum Beitrag) und wären für den Konzern aus China die Krönung der bisherigen Entwicklung. Mit Modellen wie dem Honor 6, HUAWEI Ascend P7 und zuletzt dem HUAWEI Ascend Mate 7 ist das Unternehmen erfolgreich in die Riege der Premium-Hersteller aufgestiegen und nach der letzten Kritik an der Preisgestaltung des Motorola Nexus 6, könnte HUAWEI wieder die von LG gewohnten Preise realisieren.

Noch ist nichts offiziell bestätigt, aber Kevin Yang als Chef des chinesischen Unternehmens iSuppli glaubt fest daran, dass HUAWEI dieses das Nexus Gerät entwickeln und bauen wird. Nur um was für ein Gerät es sich genau handelt, verriet er nicht. Somit könnte es entweder ein Android Smartphone sein, ein Android Tablet oder vielleicht sogar beides? Immerhin ist HUAWEI in beiden Bereichen mit technisch guten und vor allem preiswerten Modellen vertreten.

Die ersten Gerüchte in dieser Richtung sprachen von einem Hersteller aus China, welcher in der Lage ist, seine eigenen Prozessoren zu produzieren und damit den Preis des nächsten Nexus zusätzlich nach unten drücken zu können. Angesichts dieser Vermutungen ist es nicht schwer auf HUAWEI zu kommen, da kein anderer Hersteller selbst entwickelte Prozessoren bieten kann. Aber auch hier gilt wie bei den meisten Gerüchten: Es sind nur Gerüchte und keine bestätigten Fakten.

[Quelle: Sina Weibo | via GizmoChina]

The post Nexus 2015 von HUAWEI wird immer wahrscheinlicher appeared first on anDROID NEWS & TV Blog.

by Stefan at 04.03.2015, 15:00 Uhr

Warner Bros. kündigt Mortal Kombat X und weitere Spiele an

Warner Bros Interactive

Warner Bros Interactive

Android hat sich langsam aber sicher neben iOS als Plattform für mobiles Gaming etabliert und neue Titel kommen unter anderem von Warner Bros Interactive in nächster Zeit. Vor allem auf die Umsetzungen von Mortal Kombat X oder Batman Arkam Underworld darf man gespannt sein. Und es gibt noch einiges mehr.

Bei den für Android Smartphones und Tablets konzipierten Spielen handelt es sich um eine Mischung aus Premium-Titel mit einmaliger Bezahlung und um Freemium-Spiele. Gleich fünf neue Spiele will Warner Bros Interactive realisieren und das sind die Spiele, welche in den kommenden Monaten erscheinen werden:

Mortal Kombat X

Der Ableger der berühmt-berüchtigen Beat’em’Up-Reihe bietet das was man kennt: Knallharte Action, packende Kämpfe und das mit alten Gesichtern wie Raiden, Sub-Zero oder Kitana sowie neuen Charakteren. Als neues Spiel-Element kommen bei dem Warner Bros Titel karten hinzu, um dem Kampfgeschehen einen taktischeren Hauch zu verpassen.

Batman: Arkham Underground

In diesem Ableger der Arkham-Reihe wechselt ihr die Seiten. Anstelle der Fledermaus Gotham City zu beschützen müsst ihr versuchen diese einzunehmen. Es gilt ein Versteck aufzubauen, andere bekannte Schurken wie den Riddler, Harley Quinn, Killer Croc und weitere Charaktere des Gotham-Untergrund anzuheuern und schließlich die Stadt zu beherrschen.

LEGO Batman: Jenseits von Gotham

Wem das düstere Setting von Arkham Underground nicht gefällt, wird mit LEGO Batman die witzige Seite des dunklen Ritters kennen lernen. Nur setzt ihr euch mit anderen Superhelden und -schurken des DC-Universums zusammen, um Brainiac von der Invasion der Erde abzuhalten.

DC Comics Legends

Wer schon immer seine eigene Truppe an Superhelden und deren Widersacher zusammenstellen und diese in den Kampf schicken wollte, ist bei diesem Titel von Warner Bros genau richtig.

Game of Thrones (Arbeitstitel)

Die Verfilmung der Fantasy-Reihe “Das Lied von Eis und Feuer” ist eine der erfolgreichsten Serien der Welt und wird von Warner Bros’ Studio Turbine als Strategie-Spiel für Android umgesetzt.

[Quelle: Pressemitteilung]

The post Warner Bros. kündigt Mortal Kombat X und weitere Spiele an appeared first on anDROID NEWS & TV Blog.

by Stefan at 04.03.2015, 14:00 Uhr

thedroidgeeks.de

thedroidgeeks.de Avatar

[Video] Nokia N1: Beeindruckendes Aluminium Tablet im Video Hands-On

Nokia N1 5

Wir waren gestern so beeindruckt vom Nokia N1 Tablet, dass wir es uns heute nicht nehmen lassen, ein Video von dem günstigen Tablet zu machen. Daher findet ihr nach dem Hands-On in Textform (zum Artikel) in diesem Beitrag das passende Video zum Nokia N1.

 

(Zum Video)

 

Hier die Spezifikationen des Nokia N1:

  • 7,9 Zoll (4:3) IPS Display mit 2048 x 1536 Pixeln und Gorilla Glass 3
  • Intel 64-bit Atom Prozessor Z3580 mit 2,3 GHz
  • 2 GB Arbeitsspeicher
  • 32 interner Speicher
  • 8 MP rückseitige und 5 MP Frontkamera mit 1080p Videoaufzeichnung
  • 5.300 mAh Akku
  • 200,7 x 138,6 x 6,9 mm bei 318 g
  • USB Typ-C, dual channel Wifi, Bluetooth 4.0

Das Nokia N1 ist leider bisher nur in China für umgerechnet 249 Dollar verfügbar. Eine Ausweitung der Länder, in denen das N1 verkauft werden soll, ist zwar in Planung, genauere Details zum Start gibt es jedoch noch nicht.

Ein Hands-On in Textform findet ihr hier.

 

Was haltet ihr vom Nokia N1? Könnte Nokia auch in Deutschland mit dem N1 erfolgreich sein?

by Leon at 04.03.2015, 13:58 Uhr

Android News Blog - Android Digital

Android News Blog - Android Digital Avatar

Whatsapp sperrt jetzt Nutzer alternativer Clients dauerhaft

Simon / Pixabay

Simon / Pixabay

Es war ja eigentlich abzusehen. Vor einiger Zeit schon hatte Whatsapp damit begonnen, Nutzer von alternative Whatsapp Clients für kurze Zeit zu sperren. Trotzdem nutzen einige diese Clients weiter. Doch jetzt könnte dieses Ignoranz böse Folgen haben. Welches dies genau sind, erfahrt ihr hier im Artikel.

Vor einiger Zeit konnte man quer durch die Presse lesen, dass Whatsapp Nutzer des Whatsapp+ Clients abstraft indem der Whatsapp Account für 24 Stunden gesperrt wurde. Doch da es immer noch viele Nutzer gibt die die alternativen Whatsapp Clients nutzen, geht Whatsapp nun drastischere Wege. Ab sofort werden alle Nutzer die nicht den originalen Whatsapp Client nutzen komplett und dauerhaft gesperrt.

Den Nutzern bleibt dann nur, sich eine neue Nummer zuzulegen oder Whatsapp gar nicht mehr zu nutzen. Man sollte aber auch bedenken dass eine neue Nummer oft auch mit Kosten verbunden ist und ob es sich dann wirklich lohnt das Spiel mit dem Feuer zu begehen und im Endeffekt jederzeit von Whatsapp gesperrt zu werden, wenn man nicht die offizielle Whatsapp-App nutzt.

Wir raten daher dringend allen Nutzern die immer noch einen der alternativen Whatsapp Clients nutzen auf die originale Version umzusteigen. Lange Zeit hat Whatsapp diese Clients geduldet, obwohl sie gegen die AGB von Whatsapp verstoßen. Es war nur eine Frage der Zeit – vor allem nach dem Kauf durch Facebook – das Whatsapp irgendwann diesen Schritt gehen wird.

WhatsApp Messenger WhatsApp Messenger
Preis: Kostenlos

Copyright Android Digital © 2015
Dieser Feed bzw. Artikel stammt von Android Digital (www.android-digital.de) und wurde unrechtmäßig verwendet, falls Sie diesen Text außerhalb von den Inhalten von Android Digital sehen.
Sollte dieser Text von einer anderen Quelle als Android Digital stammen so missachtet der Verwender das Urheberrecht. (Digital Fingerprint:
bfbb88d7de6129742b2e922778e0f979 (62.75.253.235) )

Dieser Artikel Whatsapp sperrt jetzt Nutzer alternativer Clients dauerhaft erschien ursprünglich auf: Android Digital - Android News Magazin.

by Android News Blog - Android Digital at 04.03.2015, 13:42 Uhr

thedroidgeeks.de

thedroidgeeks.de Avatar

[Video] ASUS ZenWatch – Hands On mit der schicken Wellness Uhr

Bei unserem Pressetermin mit ASUS hatten wir auch die Möglichkeit zum ersten Mal die im Herbst auf der IFA 2014 in Berlin vorgestellte ASUS ZenWatch in die Hand zu nehmen. Das Ganze haben wir auf Video festgehalten.

(Zum YouTube Video)

Smartwatches mit Android Wear unterscheiden sich aktuell vor allem in der Materialwahl, der Verarbeitung und dem Formfaktor. Die Hardware und Software bei den Smartwatches ist eigentlich immer relativ ähnlich. Aktuell ist die ZenWatch nur in begrenzter Stückzahl im ASUS Onlineshop für 229 € erhältlich, die Verfügbarkeit soll sich allerdings in den nächsten Wochen verbessern und die Uhr soll auch in den Einzelhandel kommen.

ZenWatch_01

Dennoch wollen wir euch die technischen Spezifikationen nicht vorenthalten:

  • 1,63 Zoll Square Display mit 320 x 320 Pixeln
  • AMOLED Technologie
  • Qualcomm Snapdragon 400 Quad-Core mit 1,2 GHz
  • 512 MB RAM
  • 4 GB interner Speicher
  • Bluetooth 4.0
  • 369 mAh Akku
  • Android Wear 5.0.2
  • Heart Rate Sensor

 

Was sagt ihr zur ZenWatch von ASUS? Gefällt sie euch?

 

by Sebastian at 04.03.2015, 13:42 Uhr

03.03.2015

thedroidgeeks.de

thedroidgeeks.de Avatar

Nokia N1: Das erste Android Tablet von Nokia im Hands-On

Nokia N1 4

Im November 2014 stellte Nokia sein erstes Android Tablet vor, das Nokia N1. Das hochwertige Tablet aus Aluminium ist bisher leider nur in China verfügbar, deshalb haben wir es uns nicht nehmen lassen, das N1 auf dem Mobile World Congress genauer unter die Lupe zu nehmen.

Wenige Wochen, nachdem Microsoft die Lumia Sparte von Nokia aufgekauft hat, stellte Nokia ein Android Tablet vor. Leider ist das Nokia N1 nicht in Deutschland, sondern nur in China verfügbar, doch dort ist es so erfolgreich, dass es regelmäßig ausverkauft ist. Kein Wunder, denn es besitzt eine hochwertige Verarbeitung, gute Ausstattung und ist noch dazu erstaunlich günstig.

Nokia N1 1

Eins ist unbestreitbar: Nokia hat sich beim Designen des N1 definitiv vom iPad Mini 2 inspirieren lassen, doch das ist nicht schlimm, denn das Design gefällt uns. Nokia erklärte, dass man das Design so gestaltet habe, dass es den Nutzer nicht von den konsumierten Inhalten ablenke. So besteht das Tablet vollständig aus Aluminium, die Tasten sind klar voneinander abgegrenzt, alle Kanten sind abgerundet und die Kameralinse passt sich perfekt in das Gesamtbild ein.

Nokia N1 3

Auch die technische Ausstattung kann überzeugen. Auf der Vorderseite befindet sich das 7,9 Zoll große IPS Display mit einer Auflösung von 1536 x 2048 Pixeln, das von Gorilla Glas 3 geschützt wird. Ebenfalls auf der Vorderseite findet man die 5 MP Kamera, die rückseitige Kamera löst mit 8 Megapixeln auf. Im Inneren werkelt ein Intel Atom Quad-core Prozessor mit 2,3 GHz, der von 2 GB Ram und 32 GB internen Speicher unterstützt wird. Energie bezieht das 6,9 mm dicke Nokia N1 aus einem 5300 mAh großen Akku.

Nokia N1 5

Als Betriebssystem kommt Android 5.0 Lollipop zum Einsatz – und das in der Stock Version! Als einzige Änderung installiert Nokia seinen eigenen Z Launcher als Oberfläche auf dem Tablet. Der Z Launcher will das Verhalten des Benutzers erlernen und ihm zu jeder Tageszeit die Apps vorschlagen, die er am häufigsten nutzt. Dies bedeutet, dass beispielsweise auf der Arbeit dem Nutzer auf der ersten Seite die Mail App angezeigt wird, da er diese zu dieser Zeit oder an dem Standort am häufigsten verwendet. Dadurch soll man in Sekunden die gewünschte App starten können. Will der Nutzer eine App starten, die nicht auf dem ersten Screen vorhanden ist, kann man sich mit einem Wisch nach links eine alphabetische Liste aller Apps anzeigen lassen oder den Buchstaben auf das Display zeichnen, woraufhin sämtliche Apps mit dem entsprechenden Anfangsbuchstaben angezeigt werden. Wer den Z Launcher schon jetzt ausprobieren will, kann ihn sich im Google Play Store für sein Smartphone oder Tablet herunterladen. Sollte einem der Z Launcher nicht gefallen, lässt er sich leicht durch einen anderen Launcher aus dem Play Store ersetzen.

Nokia N1 2

Nach dem ersten Eindruck ist das Nokia N1 ein klasse Tablet, weshalb wir neidisch auf den chinesischen rüber schielen. Mit seinen 318 Gramm liegt es sehr leicht und angenehm in der Hand, die Verarbeitung ist durch das Aluminium Gehäuse erstklassig und die Bedienung des Z Launchers geht leicht von der Hand. Obwohl wir das Tablet nicht ausführlich testen konnten und deshalb keine Aussage zur langfristigen Performance und der Kamera machen können, können wir den Verkaufsstart in Deutschland kaum erwarten. Nokia konnte uns zwar kein Datum nennen, doch man arbeite an dem Release in weiteren Ländern. Vor allem der Preis könnte dem N1 zu großem Erfolg verhelfen, denn das Tablet wird in China für umgerechnet 249 Dollar verkauft.

 

Uns konnte das Tablet überzeugen, was haltet ihr vom Nokia N1?

by Leon at 03.03.2015, 19:49 Uhr