Androidblogs.de

03.09.2015

thedroidgeeks.de

thedroidgeeks.de Avatar

[IFA 2015] ASUS ZenWatch 2 – Edle Smartwatch im Hands On

Auf der gestrigen Pressekonferenz von ASUS hatten wir die Möglichkeit die neue ASUS ZenWatch 2 auszuprobieren und anzufassen. Unser Hands On beziehungsweise unseren ersten Eindruck, seht ihr im Video.

(Zum YouTube Video)

 

Was gefällt euch denn an der ZenWatch 2 oder was gefällt euch denn gar nicht?

zenwatch2IFA_01

Der Beitrag [IFA 2015] ASUS ZenWatch 2 – Edle Smartwatch im Hands On erschien zuerst auf thedroidgeeks.de.
Dieser Feed ist nur für den persönlichen, nicht gewerblichen Gebrauch bestimmt und Inhalt des Angebotes von thedroidgeeks.de.

by Sebastian at 03.09.2015, 06:21 Uhr

02.09.2015

thedroidgeeks.de

thedroidgeeks.de Avatar

[IFA 2015] Ankunft und Planung unserer Messetage

Vor ein paar Stunden haben wir unser erstes Video von der IFA 2015 aus Berlin hochgeladen. Auch wenn ein Teil der Events inzwischen schon rum ist, möchten wir euch einen kurzen Überblick über die nächsten Tage geben. Schaut einfach mal rein.

(Zum YouTube Video)

 

Was würdet ihr denn gerne von der IFA sehen? Irgendwelche Sonderwünsche?

——————

Die IFA Berichterstattung erfolgt mit freundlicher Unterstützung von StilGut.

Der Beitrag [IFA 2015] Ankunft und Planung unserer Messetage erschien zuerst auf thedroidgeeks.de.
Dieser Feed ist nur für den persönlichen, nicht gewerblichen Gebrauch bestimmt und Inhalt des Angebotes von thedroidgeeks.de.

by Sebastian at 02.09.2015, 23:10 Uhr

[IFA 2015] Motorola Moto 360 – Überarbeitete Version kommt ab 299 Euro

Motorola hat heute Abend im E-Werk in Berlin im Rahmen der IFA 2015 ein neues Produkt vorgestellt, die Moto 360. Die Uhr kommt unter demselben Namen wie auch schon der Vorgänger, allerdings wurde das Gerät selbst ein wenig überarbeitet.

Moto360IFA_01

Die neue Motorola Moto 360 ist da. Und dass in unterschiedlichen Größen. Die Moto 360 wird es in der 46 mm Variante und in der 42 mm Variante geben. Laut Motorola ist die kleinere Version vor allem für Damen bzw. Frauen geeignet. Ich finde die Uhr ist selbst mit 42 mm noch relativ groß, allerdings finde ich große Uhren auch ziemlich gut.

Moto360IFA_02

Links die Moto 360 mit 46mm, rechts die Moto 360 mit 42mm.

Ansonsten wurden auch die technischen Spezifikationen der Moto 360 überarbeitet und die Uhr kommt nun mit einem Qualcomm Snapdragon 400 Quad-Core Prozessor, 512 MB RAM und 4 GB internem Speicher. Das ist aktuell die Standard-Ausstattung für jede Android Wear Uhr. Weiterhin verfügt die Moto 360 immer noch über einen Herzfrequenz Sensor. Das Display löst nun ein wenig höher auf, als noch der Vorgänger, allerdings bleibt die Huawei Watch (zum Beitrag) mit 400 x 400 Pixeln die aktuell hochauflösendste Android Wear Smartwatch. Gleich geblieben ist die Display-Optik des „platten Reifen“. Motorola verbaut weiterhin einen Helligkeitssensor und schneidet so einen schmalen Streifen des Displays ab. Meiner Meinung nach nicht schlimm.

Moto360IFA_04

Wirklich interessant ist die Tatsache, dass sich die neue Motorola Moto 360 über den Moto Maker komplett eigenständig konfigurieren lässt. Das heißt Armbänder, Gehäusefarben, Watchfaces und Gravuren können ganz individuell angepasst werden.

Moto360IFA_05

Die Moto 360 kann in Deutschland ab dem 15. September vorbestellt werden und sollte dann auch relativ schnell ausgeliefert werden. Erhältlich ist die Uhr dann ab einem Preis von 299 Euro in der 42 mm Variante.

Moto360IFA_06

Links die alte Moto 360, in der Mitte die neue Moto 360 (46mm) und Rechts die neue Moto 360 (42mm).

 

Moto 360 Sport angekündigt

Moto360IFA_03

Zusätzlich zur Moto 360 wurde heute auf der Pressekonferenz auch noch die Moto 360 Sport angekündigt. Die Smartwatch richtet sich, wie der Name fast nicht vermuten lässt, an die sportlichen und aktiveren Nutzer. Die Uhr kommt deshalb deutlich schlichter und lange nicht so edel wie die Moto 360. Allerdings ist sie auch deutlich robuster und verfügt sogar über ein GPS Modul, wie auch schon die Sony Smartwatch 3. Zur Ausstattung der Sport Variante ist noch nicht viel bekannt, auf der Pressekonferenz waren bisher auch nur Dummys zusehen. Zu Preisen und zur Verfügbarkeit der Moto 360 Sport gibt es ebenfalls noch keine Informationen.

 

Welche Version würdet ihr euch kaufen, wenn ihr die freie Wahl hättet?

Der Beitrag [IFA 2015] Motorola Moto 360 – Überarbeitete Version kommt ab 299 Euro erschien zuerst auf thedroidgeeks.de.
Dieser Feed ist nur für den persönlichen, nicht gewerblichen Gebrauch bestimmt und Inhalt des Angebotes von thedroidgeeks.de.

by Sebastian at 02.09.2015, 22:58 Uhr

Appoid

Appoid Avatar

Blixa – Labyrinth im Kosmos inkl. Level-Editor

Ein Strandball im All? Sicher etwas ungewöhnlich, dafür aber Grundlage vieler kniffliger Rätsel. Mit den üblichen Labyrinthspielen hat diese Android App nur wenig gemein.

Schaut man sich die Screenshots an, dann denkt man sicher erstmal an die vielen Labyrinthspiele, bei denen ein Ball oder eine Kugel per Neigungssteuerung durch enge und gefährliche Gassen manövriert wird. Das ist hier aber nicht der Fall.

Balancieren und springen

Der Neigungssensor wird in diesem Spiel nicht benötigt. Daher spielt es auch keine Rolle, wie das Android Phone oder Tablet gehalten wird. Es darf also auch im Liegen gespielt werden. Um den Ball zu bewegen, brauchst du nichts weiter als deinen Finger. Mit diesem schiebst und den Ball über die Plattformen.




Um die Ränder musst du dir keine großen Gedanken machen. Der Ball stoppt automatisch und fällt nicht in die endlosen Tiefen des Alls. Beim Springen per Doppeltipp sieht es jedoch anders aus. Dabei verläßt du die Anziehungskraft der Plattformen und kannst auch mal in den Weltraum fliegen. An verschiedenen Übergangspunkten kann eine Ebene verlassen werden, sodass ein Konstrukt komplett umrundet werden kann.

Hindernisse und Rätsel

Auf deinem Weg Richtung Heimat rollst du nicht nur über gefahrlose Plattformen. Erst bekommst du es nur mit einzelnen Plattformen zu tun, die übersprungen werden müssen. Dann wird es schon etwas schwieriger und das eine oder andere Nagelbrett stellt sich dir in den Weg. Später kommen noch weitere Hindernisse und auch Hilfsmittel hinzu.

Bei diesem Spiel mit seinen 45 Levels ist nicht nur Geschicklichkeit und Fingerfertigkeit erforderlich sondern auch ein gutes Gedächtnis. Ohne wird es schwer, alle Sterne in der vorgegebenen Zeit zu sammeln. Hast du alle Levels erfolgreich gemeistert, kannst du dich an eigene Kreationen wagen.

Level-Editor und unzählige Spielerlevel

Hast du 25 Sterne erspielt, wird der Level-Editor freigeschaltet. Hier kannst du dich mit vorgegebenen Bauelementen so richtig austoben. Allerdings muss dafür auch fleißig gespielt werden. Für die Bauelemente benötigt man Diamanten, die nur durch erspielt werden können. Es gibt keine In-App Käufe. Der bietet zudem auch noch verschiedene Seins für deinen Ball.

Kosten und Werbung

Das Spiel ist komplett gratis. Es gibt keine In-App Käufe und für Erweiterungen sind nur wenige Diamanten erforderlich, die man immer mal im Spiel findet. Ein Banner gibt es nicht, dafür aber gelegentlich eine Fullscreen Werbung.

Fazit:
Geschicklichkeit und Gedächtnistraining wurden in diesem kostenlosen Spiel mit kniffligen Rätseln und Fingerfertigkeit kombiniert. Wer gerne mal ein bisschen knobelt, ist hier genau richtig.

(39) – Durchschnittliche Bewertungen: 4,2
[Download für Android via Google Play Store]

by Appoid at 02.09.2015, 20:33 Uhr

thedroidgeeks.de

thedroidgeeks.de Avatar

Das Google Logo bekommt einen neuen Anstrich

Nach zwei Jahren ändert Google ein weiteres mal sein Logo und wird dadurch noch bunter. Doch diesmal ändert sich nicht nur das Logo auf der Seite der beliebten Suchtmaschine, sondern auch das Branding, das in sämtlichen Google Apps zu finden ist.

Google_Logo_2015

Vermutlich ist es dem ein oder anderen bereits gestern aufgefallen: Google besitzt ein neues Logo. Ich kann mich noch an den letzten Logowechsel im Jahr 2013 erinnern. Der Schriftzug wurde ‚flacher‘, um an das neue Design der Google Apps angepasst zu werden. Die erneute Umgestaltung zeigt, dass es tatsächlich noch flacher werden kann! Das neue Logo wirkt dabei für mich fast etwas kindlich. Kein Wunder also, dass in der Doodle Animation das Logo mit Wachsmalkreide gezeichnet wurde.

Folgendes Video zeigt den Hintergedanken der erneuten Transformation:

(YouTube Direktlink)

Es handelt sich nicht einfach nur um ein neues Logo. Da Google mittlerweile auf so vielen Plattformen, Geräten und in unterschiedlichen Apps präsent ist, gilt es, dem Nutzer auf all diesen Wegen zu verdeutlichen, dass er gerade ein Google Produkt verwendet. Daher muss ein neues und einheitliches Branding her.

Neben der neuen Google Startseite veranschaulichen die neuen Apps für Google Translate, Maps und Suche unter Android das redesign. Am deutlichsten erkennt man dies in der neuen Suchen App bzw. im Google Now Launcher.

Neue Suchen App 2015

Wie zu erkennen ist, findet man nun überall das neue Google Logo. Auch einzelne Schaltflächen, wie das Mikrofon wurden in die vier Farben getaucht. Neue Animationen, die ebenfalls in den vier Farben erstrahlen, sollen verdeutlichen, dass der Nutzer mit Google interagiert. So zum Beispiel die Spracherkennung:

Google Animation 2015

This isn’t the first time we’ve changed our look and it probably won’t be the last, but we think today’s update is a great reflection of all the ways Google works for you across Search, Maps, Gmail, Chrome and many others. We think we’ve taken the best of Google (simple, uncluttered, colorful, friendly), and recast it not just for the Google of today, but for the Google of the future. – Google

Laut Google werden wir das neue Design bald in vielen weiteren Apps wiederfinden!

Ich finde es immer interessant, was sich Unternehmen bei ihrem Design denken. Was haltet ihr von Googles neuem Branding?

Der Beitrag Das Google Logo bekommt einen neuen Anstrich erschien zuerst auf thedroidgeeks.de.
Dieser Feed ist nur für den persönlichen, nicht gewerblichen Gebrauch bestimmt und Inhalt des Angebotes von thedroidgeeks.de.

by Leon at 02.09.2015, 19:01 Uhr

PocketPC.ch

PocketPC.ch Avatar

IFA 2015: Allview stellt Energy P8 und Energy P5 vor

Allview Energy P8

Mit dem Allview Energy P8 und dem Energy P5 stellte das Unternehmen auf der IFA 2015 heute zwei Smartphones mit riesigen Akkus vor.
Weiter zum Artikel…

by Marc Hoffmann at 02.09.2015, 18:46 Uhr

IFA 2015: Asus Zenwatch 2 für 150 Euro ab Oktober erhältlich

P_setting_fff_1_90_end_500.png

Asus zeigt auf der diesjährigen IFA eine Neuauflage der hauseigenen Smartwatch. Die Zenwatch 2 will mit einem günstigen Preis das Feld von hinten aufrollen.
Weiter zum Artikel…

by Simon Burgermeister at 02.09.2015, 17:41 Uhr

thedroidgeeks.de

thedroidgeeks.de Avatar

[IFA 2015] Huawei Mate S – Neues Premium Smartphone vorgestellt

Im Rahmen der IFA 2015 in Berlin wurde von Huawei so eben das Huawei Mate S vorgestellt. Der Nachfolger des sehr bekannten und beliebten Huawei Ascend Mate 7 soll vor allem durch innovative Features überzeugen, kommt dafür allerdings auch zu einem happigen Preis.HuaweiMateSIFA_01

Huawei stellt das Mate S als neues „Luxus-Smartphone mit revolutionärer Touch-Technologie“ vor und das ist es zum größten Teil auch. Größtes Augenmerk liegt beim Mate S wohl auf dem Design. Das Gerät hat eine gebogene Oberfläche und ist an der dünnsten Stelle gerade einmal 2,65 mm dick. An der dicksten Stelle kommt das Mate S dann auf 7,2 mm, was immer noch reichlich dünn ist. Als Gewicht gibt Huawei 156 Gramm an.

HuaweiMateSIFA_02

Aber nicht nur äußerlich kann sich das Mate S sehen lassen, auch die technischen Spezifikationen sind High-End. Es kommt mit einem 5,5 Zoll großen großen 2,5 D „Floating Screen“ der mit Corning Gorilla Glass 4 geschützt wird. Das Display löst mit Full HD, also 1.920 x 1.080 Pixeln auf. Als Prozessor gibt es einen HiSilicon Kirin 935 Octa-Core Prozessor. Als Arbeitsspeicher gibt es insgesamt 3 GB RAM und der interne Speicher misst wahlweise 32 GB oder 64 GB. Eine Variante mit 128 GB ist auch noch in Planung. Alle Versionen können mit einer microSD Karte noch einmal um bis zu 128 GB erweitert werden.

Der Akku ist mit 2.700 mAh keine wirkliche Besonderheit, sollte aber gerade so einen Tag überleben. Genaueres muss ein Test im Alltag dann zeigen. Als Software kommt Android 5.1.1 mit der Emotion UI 5.1.1. Die Software ist mit zahlreichen zusätzlichen Funktionen wie zum Beispiel Fingerprint 2.0 und auch Knuckle Control 2.0 ausgestattet. Mehr dazu dann im Testbericht.

HuaweiMateSIFA_04

Wirklich besonders ist das Force Touch Feature des Huawei Mate S, welches es allerdings nur in der Special Variante mit 128 GB geben wird. Wann diese kommt ist noch nicht bekannt. Mit Force Touch können unterschiedliche Druckstärken auf dem Touchscreen identifiziert werden. Aber auch nette Spielereien wie das Wiegen eines Apfels soll damit möglich sein.

HuaweiMateSIFA_03

Das Huawei Mate S gibt es dann ab Ende September auch in Deutschland zum Preis von 649,00 € für die 32 GB Variante. Als Farben wird es in Deutschland erstmal nur Mystic Champagne und Titanium Grey geben. In anderen Regionen sind noch zwei weitere Farben erhältlich.

 

Was haltet ihr vom Huawei Mate S? Ist es ein würdiger Nachfolger des Huawei Ascend Mate 7?

—————

Die IFA Berichterstattung erfolgt mit freundlicher Unterstützung von StilGut. Huawei Mate S Hüllen und mehr gibt es bei StilGut.de.

Der Beitrag [IFA 2015] Huawei Mate S – Neues Premium Smartphone vorgestellt erschien zuerst auf thedroidgeeks.de.
Dieser Feed ist nur für den persönlichen, nicht gewerblichen Gebrauch bestimmt und Inhalt des Angebotes von thedroidgeeks.de.

by Sebastian at 02.09.2015, 17:27 Uhr

PocketPC.ch

PocketPC.ch Avatar

IFA 2015: Sony Xperia Z5 Modelle vorgestellt

16. Z5_Premium_gold_group

Auf seiner Pressekonferenz hat Sony heute auf der IFA 2015 in Berlin die drei neuen Xperia Z5 Modelle vorgestellt und die jüngsten Gerüchte bestätigt.
Weiter zum Artikel…

by Marc Hoffmann at 02.09.2015, 16:49 Uhr

IFA 2015: Acer Predator Smartphone und Tablet vorgestellt

Acer Predator 8

Acer hat heute ein neues Gaming-Tablet Acer Predator 8 vorgestellt und auch Hinweise auf ein High-End Gaming Smartphone namens Acer Predator 6.
Weiter zum Artikel…

by Marc Hoffmann at 02.09.2015, 16:49 Uhr